« zurück

Schauspiel Dortmund: Drei Komödien wieder im Spielplan

Neue Termine für „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“, „Der Theatermacher“ und „Der Kirschgarten“

Szene aus „Der Theatermacher“ mit Andreas Beck und Uwe Rohbeck // (c) Birgit Hupfeld


Nach dem Eröffnungswochenende bringt das Schauspiel Dortmund gleich drei Komödien wieder auf die Bühne. Den Anfang macht Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm von Theresia Walser am Mittwoch, 26. September, um 20 Uhr im Studio. Im Stück streiten drei Schauspieler auf vergnügliche Weise darüber, wer von ihnen die beste Hitler-Darstellung geboten hat,  und ob und wie man Hitler eigentlich überhaupt spielen sollte.

Ebenfalls im Theater-Metier spielt die Komödie Der Theatermacher von Thomas Bernhard. Der Staatsschauspieler Bruscon, unter anderem verkörpert von Andreas Beck, muss zum wiederholten Male sein eigenes Stück in irgendeinem Kaff mit der sehr untalentierten Familie aufführen, die sich nach und nach auflehnt und selbst die Regie übernimmt. Die Inszenierung von Schauspielintendant Kay Voges ist ab Samstag, 29. September, 19.30 Uhr, wieder im Schauspielhaus zu sehen.

Am selben Tag feiert auch Tschechows Der Kirschgarten im Studio um 20 Uhr seine Wiederaufnahme. Fast das ganze Schauspielensemble steht auf der kleinen Bühne – für das Publikum zum Greifen nah.

Für alle drei Stücke gibt es eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn Einführungen im Foyer, für Der Theatermacher bietet das Schauspiel zusätzlich noch ein Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung an.

Karten (9,- bis 23,- Euro im Schauspielhaus; 15,- Euro im Studio) gibt es an der Vorverkaufskasse im Opernhaus (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50 27 222 und im Webshop.