« zurück

Schauspiel Dortmund: Nur noch wenige Termine für „Zerline“ nach Hermann Broch

Das gefeierte Solo von Marlena Keil über Sehnsucht nach Liebe ist im Studio zu erleben

Marlena Keil als Magd Zerline // (c) Birgit Hupfeld


Schauspielerin Marlena Keil ist nur noch wenige Male in ihrem gefeierten Solo Zerline zu erleben. In dem Text nach Hermann Broch, den Hannah Arendt als „eine der größten Liebesgeschichten“ beschrieb, blickt die Magd Zerline zurück auf ihr Leben im Dienst einer Baronin.

Marlena Keil nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Reise voller Sehnsucht nach Liebe, Stolz, Neid und Heimtücke. Die nächsten beiden Vorstellungen finden am kommenden Samstag, 15. Dezember, und am Mittwoch, 30. Januar, jeweils um 20 Uhr im Studio des Schauspiel Dortmund statt.

Karten gibt es für 15,- Euro (10,- Euro ermäßigt) an der Vorverkaufskasse im Opernhaus, unter 0231/50-27222 und im Webshop.