« zurück

Besetzung

Kommentare

Jörg Achim Zoll, 17. Dezember 2017
"Ach, 'Biedermann und die Brandstifter', das hab ich schon so oft gesehen", sagte eine Bekannte, "das schenke ich mir". Mann, die wäre überrascht gewesen an diesem Premierenabend! Frisch frisch aufgefrischt und gründlich entstaubt, da darf sich Familie Biedermann in ihrer grünen Hölle zu Electro-Beats quälen, bis das Ganze nahtlos in Ray Bradburys düstere Dystopie übergeht und sich zu einer Art bildgewaltigen, eindringlichen Sprech-Oper steigert, die einen fasziniert, irritiert und mit mehr Fragen als Antworten zurücklässt. So viel zu Erwartbarkeit, Eindeutigkeit und "Kenn-ich-schon". Ensemble und Sprechchor einmal mehr in Bestform. Der Abend schreit für mich nach einem zweiten Mal.