« zurück

Besetzung

  • Musikalische Leitung: Motonori Kobayashi
  • Inszenierung: Katharina Thoma
  • Bühne: Sibylle Pfeiffer
  • Kostüme: Irina Bartels
  • Choreinstudierung: Granville Walker
  • Dramaturgie: Georg Holzer
  • Regieassistenz: Fabian Schäfer, Franziska Schumacher
  • Bühnenbildassistenz: Aleksandra Gnielka
  • Kostümassistenz: Jennifer Stocksley
  • Studienleitung: Luca de Marchi
  • Einstudierung: Philipp Armbruster, Thomas Hannig, Michael Hönes, Sujin Jung, Tatiana Pruskinskaya
  • Inspizienz: Alexander Becker, Ulas Nagler
  • Soufflage: Arminia Friebe

Kommentare

Marianne Poen, 26. April 2015
Die Premiere war überwältigend, die Form des Oratoriums kam immer wieder durch. Sänger, Chor, Regie, Bühne und Kostüme , ein einmaliger sinnlicher Genuss. Gratulation
Anne Gerlach, 28. April 2015
Eigentlich hatte ich die Karten nur der Sänger wegen gekauft, es hätte kein Händel sein müssen und schon gar kein inszeniertes Oratorium - tatsächlich war es der faszinierendste Abend der ganzen Saison, toll!
E-R Kroemer, 25. Mai 2015
Ileana Mateescu fand ich großartig gestern im Saul, Stimme Aussehen und Spiel beeindruckten mich nachhaltig; ich kam aus Stuttgart zu Besuch nach Dortmund und bin erfüllt und begeistert von diesem Opernabend, danke für diese Gesngesleisung mit herzlichen Gruß. Ernst-Richard Kroemer
Horst Karbaum, 19. Juni 2015
Warum ist das Haus so leer? Sollte man Promis aus Funk und Fernsehen irgendwie einbinden, damit auch das Operetten- und Musicalpublikum kommt? Liegt es am Etikett "Oratorium" oder "Bibel"? Sowas wie das, was ich gestern abend gesehen und gehört habe, hatte ich genau genommen noch nie. Die gesamte Mannschaft arbeitet wie eine Einheit zusammen. Die Regie ist nicht mini- sondern optimal und die Besetzung der Solisten deckt sich wirklich mit den Persönlichketen der Künstler oder sie spielen es so gut, egal. David, rechtschaffen, bescheiden und voller Ausstrahlung kann man treffender nicht besetzen. Frau Mateescu bringt diese Eigenschaften mit! Frau Amos passt, Frau Weimerich passt, Herr Krasznec passt, Herr Sist passt, Kammersänger Brock passt (und sein wunderbar klarer Gesang auf englisch) und der Chor und das Orchester und das Bühnenbild und ... und ... Hoffentlich sieht das niemand von den Schickimicki-Bühnen, sonst sind diese tollen Leute bald weg! Also ran und schnell noch anschauen 20. und 26.06.15. Wenn die nicht ausverkauft sind, dann gibt es auch keine Wiederaufnahme! Lieber Herr Holzer, lieber Herr Kobayashi, lieber Herr Walker, liebe Frau Thoma - Da Capo!