« zurück

Carlo Cerri

Carlo Cerri wurde in Rom geboren. Nach einigen Erfahrungen als Bühnenbildner und Lichtdesigner in der italienischen Welt der Oper begann er 1987 eine intensive Zusammenarbeit mit Fabrizio Monteverde und entwickelte mehrfach die Lichtkonzepte für dessen choreographische Arbeiten. Von 1989 bis 1999 war Carlo Cerri als Lichtdesigner fest beim Balletto di Toscana engagiert.

 

Eine Zusammenarbeit mit Mauro Bigonzetti führte ihn neben seiner Tätigkeit beim Balletto di Toscana zum English National Ballet, zum Théâtre du Capitole in Toulouse, zum Stuttgarter Ballett, an die Deutsche Oper Berlin, zum Nationalballett Ankara, zum Ballet National de Marseille, zum Ballet Gulbenkian Lissabon, zur Semperoper Dresden, zum Balé da Cidade da São Paolo, an die Estländische Nationaloper Tallinn und zu den Grands Ballets Canadiens. Mit Luciano Cannito arbeitete er zusammen an Tanzproduktionen für das Teatro di San Carlo Neapel, der Compagnie Bat-Dor in Tel Aviv und erneut für die Estländische Nationaloper Tallinn.

 

Seit 2001 ist Carlo Cerri Lichtdesigner des Aterballetto in Reggio Emilia. Seit 2012 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit Xin Peng Wang. Er zeichnete sich für das Lichtdesign in Schwanensee, Le Sacre de printemps (Chinese National Ballet Beijing), Geschichten aus dem Wiener Wald, Orpheus (Gluck Festspiele Fürth) sowie in Zauberberg verantwortlich.

Aktuelle Produktionen: