« zurück

Christian Bowers

Bowers

Der amerikanische Bariton Christian Bowers absolvierte sein Studium in Opera and Vocal Performance an der Temple University sowie am S.U.N.Y Purchase Conservatory of Music. Darüber hinaus besuchte er die Academy of Vocal Arts (AVA) in Philadelphia und nahm an den Ausbildungsprogrammen der Santa Fe Opera sowie der Sarasota Opera teil. Sein Debüt als professioneller Opernsänger gab er 2013 als Masetto (Don Giovanni) an der Opera Colorado. Bowers ist Absolvent des Domingo-Cafritz Young Artist Program an der Washington National Opera, wo er Schaunard (La Bohème), Zweiter Kommissar/Erster Offizier (Dialogues des Carmélites), Ein Chirurg (La forza del destino), Dancaïro (Carmen) sowie Stubb (Moby Dick) sang.

Nachdem Bowers am Teatru Manoel in Malta bereits als Graf Almaviva (Le nozze di Figaro) und Don Giovanni zu erleben war, wird er dort im März 2019 mit der Partie des Guglielmo (Così fan tutte) die Mozart/Da Ponte-Reihe vollenden. Kommende Spielzeit wird er am Teatru Manoel außerdem in der Wiederaufnahme von The Little Prince als The Pilot auf der Bühne stehen.

2016/17 verkörperte der junge Bariton Escamillo (Carmen) sowie Captain Corcoran (H.M.S Pinafore) an der Shreveport Opera, außerdem Figaro (Il barbiere di Siviglia) mit dem Opera Project Columbus. Darüber hinaus coverte er Simon Thibault und Father Arguedas in der Welturaufführung von Bel Canto an der Lyric Opera in Chicago.

In der Spielzeit 2017/18 war Bowers als Escamillo an der Utah Opera, Maximilian (Candide) am Théâtre du Capitole de Toulouse sowie an der Opéra National de Bordeaux, als Graf Almaviva (Le nozze di Figaro) an der Pittsburgh Opera und als The Pilot (The Little Prince) an der Washington National Opera sowie dem Glimmerglass Festival zu erleben. Darüber hinaus erweiterte er sein Repertoire um die Partien des Emile de Becque (South Pacific) sowie des Dandini (La Cenerentola) und interpretierte gemeinsam mit dem National Symphony Orchestra das Requiem von Maurice Duruflé.

Christian Bowers arbeitet eng mit führenden Künstlern der zeitgenössischen amerikanischen Musik zusammen, wie zum Beispiel mit seinem langjährigen Freund Lee Hoiby, ebenso wie mit Rachel Portman, Jake Heggie, Lori Laitman, Huang Ruo, Theodore Morrison und Gene Scheer. Mit großem Erfolg verbunden war sein Auftritt als Clyde Griffith in Tobias Pickers An American Tragedy beim Glimmerglass Festival 2015.

Foto: (c) Arielle Doneson