« zurück

Christian Freund

Freund

Christian Freund, 1990 geboren, schloss ein Studium der Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum ab, bevor er 2013 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig begann. Während des Studiums arbeitete er als Filmvorführer, Licht-und Tontechniker, Organist, Türsteher, Regieassistent und Autor und spielte in Theaterproduktionen u.a. am Theater Kohlenpott, Rottstraße 5 Theater, Schauspielhaus Bochum, BAT-Studiotheater, LOFFT Leipzig, TJG Dresden und an der Folkwang UdK.

Von 2015 bis 2017 war er im Studio des Staatsschauspiel Dresden, spielte dort u.a. in Hamlet (Regie: Roger Vontobel) und Nathan der Weise (Regie: Wolfgang Engel) und inszenierte an der Bürgerbühne.

Die Studioinszenierung Michael Kohlhaas (Regie: Philipp Lux) wurde auf dem Istropolitana Festival 2016 in Bratislava mit vier Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hauptpreis des Festivals. In der Spielzeit 2016/17 war er zusätzlich Gast am Schauspielhaus Dortmund und spielte u.a. beim Theatertreffen der Berliner Festspiele 2017 in Die Borderline Prozession (Regie: Kay Voges).

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Christian Freund festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Dortmund. Hier spielte er u.a. in der Inszenierung Das Internat (Regie: Ersan Mondtag), die 2018 für den Nestroy-Preis nominiert war, 2019 zum Berliner Theatertreffen eingeladen war und den 3Sat-Preis erhielt, und in Der Theatermacher (Regie: Kay Voges), das 2019 das NRW-Theatertreffen eröffnet.

Christian Freund arbeitet außerdem u.a. mit Thorleifur Örn Arnasson, Sapir Heller, Rainald Grebe, Jan Friedrich, Gordon Kämmerer, Marcus Lobbes, Jörg Buttgereit, Paolo Magelli, Ariane Kareev, Ed. Hauswirth, Johannes Lepper, Holk Freytag, Jan Jochymski, Matthias Reichwald, Hans Dreher und Christoph Todt.

Neben dem Theater arbeitet er auch als Sprecher und dreht für Film und Fernsehen. Filme mit ihm liefen u.a. auf Festivals in Cannes, Los Angeles, Berlin und London.

Aktuelle Produktionen: