« zurück

Vanessa Rust

Vanessa Rust (*1988 in Bremen) wuchs in Hamburg auf und erhielt 2013 ihren Abschluss im Fachbereich Mode- und Textilmanagement an der JAK ebenfalls in Hamburg. Darauf folgten Jobs in diversen Modeunternehmen und Showrooms in Hamburg und Düsseldorf, nebenher künstlerische Auftragsarbeiten für private Ballettschulen und Kunstvereine. 

Nach einer kurzzeitigen Position in der Herrenschneiderei war sie seit der Spielzeit 2014/2015 Kostümassistentin am Schauspiel Dortmund. Eigene Arbeiten waren hier u.a. In Ewigkeit Ameisen, Watch Me sowie Das Bildnis des Dorian Gray (Regie: Thorsten Bihegue/Alexander Kerlin)

Seit 2016 ist Vanessa Rust freischaffend als Kostümbildnerin am deutschsprachigen Theater tätig – u.a. entwarf sie in Dortmund die Kostümbilder von La Révolution #1 – Wir schaffen das schon (Regie: Ed. Hauswirth) sowie für Furcht und Hoffnung in Deutschland: Wir sind das Volk (Regie: Wiebke Rüter) sowie für Heimliche Helden (Regie: Julia Schubert) und (zusammen mit Michael Sieberock-Serafimowitsch) hell / ein Augenblick (Regie: Kay Voges) sowie von Der Futurologische Kongress (Regie: Nils Voges) und Memory Alpha oder Die Zeit der Augenzeugen (Regie: Ed. Hauswirth), am Schauspiel Essen das Kostümbild von Metropolis (Regie: Nils Voges), am Schauspiel Leipzig das Kostümbild für König Ubu / Ubus Prozess (Regie: Claudia Bauer), am Theater Basel das Kostümbild von Tartuffe oder das Schwein der Weisen (Regie: Claudia Bauer). Tartuffe am Schauspiel Dortmund ist ihre erste Zusammenarbeit als Kostümbildnerin mit Regisseur Gordon Kämmerer.

Aktuelle Produktionen: