« zurück

Kelebogile Besong

Besong

Die südafrikanische Sopranistin Kelebogile Besong studierte mit einem Stipendium Darstellende Künste an der Tshwane University of Technology in Pretoria. Neben dem Solo-Wettbewerb der Tirisano Schools Choral Eisteddfod, den sie drei Jahre in Folge gewann, wurde sie 2012 mit dem Standard Bank Young Artist Award in Music sowie 2013 mit dem Titel Africa's Most Influential Woman in Business & Government (Arts) ausgezeichnet. Im selben Jahr war sie Finalistin des Belvedere Gesangswettbewerbs, 2015 repräsentierte sie Südafrika bei dem BBC Cardiff Singer of the World Wettbewerb.

Seitdem trat sie in zahlreichen unterschiedlichsten Partien weltweit auf, u. a. als Musetta in La bohème in Turin, an der Bayerischen Staatsoper und beim Edinburgh International Festival, als Aida in Malmö und Essen sowie als Violetta in La traviata an der Opéra National de Montpellier. Auftritte bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik beinhalteten die Rolle der Venus in John Blows Venus and Adonis ebenso wie die der Sorceress in Purcells Dido and Aeneas. Aus dieser Oper übernimmt sie die Titelpartie bei den Festspielen in Aix-en-Provence 2018. Bei den Bregenzer Festspielen 2015 war sie als Fiordiligi in Così fan tutte zu hören.

In der Spielzeit 2018/19 gibt Kelebogile Besong ihr Debüt am Theater Dortmund in der Titelpartie von Aida.

Foto: (c) Björn Hickmann