« zurück

Martin Piskorski

Piskorski

Der in Wien geborene Tenor Martin Piskorski war Alt-Solist bei den Schubert Sängerknaben und begann 2009 an der Wiener Musikuniversität Gesang bei Margit Klaushofer zu studieren. 2013 und 2014 war er Mitglied des Young Singers Project der Salzburger Festspiele, wo er 2013 als Graf von Lerma und Königlicher Herold (Don Carlos) unter Antonio Pappano einsprang und 2014 als Haushofmeister bei Faninal (Der Rosenkavalier) auf der Bühne stand. Zudem sang er Tamino und Belmonte bei Kinderproduktionen von Die Zauberflöte und Die Entführung aus dem Serail, beides Partien, die er auch auf anderen Bühnen interpretierte.

Als er 2016 Tamino an der Mailänder Scala sang machte er international auf sich aufmerksam, 2018 kehrt er als Jaquino in Fidelio zurück. Zuletzt trat er in Tristan und Isolde an der Nationaloper in Amsterdam auf und interpretierte die Titelrolle von Gounods Faust an der Tulsa Opera.

In der Spielzeit 2018/19 ist Martin Piskorski am Theater Dortmund in der Partie des Sou-Chong in Das Land des Lächelns zu sehen.

Foto: (c) privat

Aktuelle Produktionen: