« zurück

Philipp Büttner

Philipp Büttner studierte von 2010 bis 2014 an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Im Rahmen seines Studiums stand er bereits in zahlreichen Rollen auf der Bühne, so war er u. a. als Frederick Barrett auf der Felsenbühne Staatz bei der österreichischen Erstaufführung des Musicals Titanic zu erleben. Darauf folgten Engagements am Theater Pforzheim als Dr. Jack Seward (Dracula), am Theater Augsburg als Walter (Hair), als Simon in Jesus Christ Superstar am Gärtnerplatztheater in München, Clyde in der deutschsprachigen Erstaufführung von Frank Wildhorns Bonnie & Clyde am Theater Bielefeld, Che in Evita am Staatstheater Oldenburg, Tybalt/Benvolio in Romeo und Julia bei den Thunerseespielen, Bruno Lubanski in Das Wunder von Bern in Hamburg, Tony in West Side Story bei den Domfestspielen in Magdeburg sowie Goethe in der Try Out-Produktion von Goethe – Auf Liebe und Tod in Essen. Im Herbst 2016 wurde er als alternierende Titelrolle in Aladdin am Stage Theater Neue Flora in Hamburg engagiert, bevor er die Partie ab November 2017 in Erstbesetzung übernahm. Für seine Leistung wurde Philipp Büttner bereits mehrfach ausgezeichnet: 2013 konnte er sich das Stipendium des Deutschen Bühnenvereins sichern und belegte außerdem den 1. Platz beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. In der Spielzeit 2018/19 ist Philipp Büttner als Tony (West Side Story) am Theater Dortmund zu erleben.

Aktuelle Produktionen: